Der Ausbildungs- und Prüfungslehrgang zum Snowboardlehrer Level 1 stellt den Einstieg in die Ausbildung zum Snowboardlehrer dar.

Während der Ausbildung vermitteln wir dir die wichtigsten Grundlagen für deine spätere Tätigkeit als Snowboardlehrer. Ziel des Ausbildungs- und Prüfungslehrgangs ist es, dass du in den Lernebenen Grün und Blau unterrichtsfähig bist und unter Aufsicht deines Schulleiters Schüler souverän unterrrichten kannst. Dazu gehört in der Methodik das passende Vermitteln, das sichere Organisieren und das richtige Aufgaben stellen. In der Motorik gehört dazu das stabile und kontrollierte Snowboarden mit dem dazugehörigen technischen Verständnis.

Der „Snowboardlehrer Level 1 – Trainingslehrgang“ dauert zwei Tage, der „Snowboardlehrer Level 1 – Ausbildungs- und Prüfungslehrgang“ dauert vier Tage (das Training ist nicht in der Ausbildung und Prüfung enthalten). Die Prüfung besteht aus einer Theorieprüfung, einer Methodikprüfung (Lehrprobe/-eignung) und zwei Motorikprüfungen (zwei Technikprüfungen).


Bin ich für den "Snowboardlehrer Level 1" geeignet?

Abgesehen von den Zulassungsvoraussetzungen, solltest du Freude am Vermitteln und im Umgang mit Gruppen haben sowie souverän auf „roten“ Pisten Snowboarden können.

Zulassungsvoraussetzungen "Snowboardlehrer Level 1"

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • 50 Stunden Praktikum in einer DSLV Profi-Schule oder alternativ die verpflichtende Teilnahme am „Snowboardlehrer Level 1 – Training“
  • Erste-Hilfe-Nachweis (mind. 9 UE, nicht älter als 2 Jahre)

Die o.g. Nachweise müssen vollständig bis 10 Tage vor Lehrgangsbeginn an die DSLV Geschäftsstelle unter lehrgang@skilehrerverband.de eingereicht werden.
Bei Fehlen auch nur einzelner Nachweise und/oder Zahlungen erfolgt keine Zulassung zum Lehrgang.

Material "Snowboardlehrer Level 1"

  • Helm (Empfehlung
  • Rückenprotektor (Empfehlung)
  • Freestyle-/Freeride-Snowboard (Bindung im Duckstance montiert,unverbindliche Empfehlung +15°/-15°)
  • Eigene methodische Hilfsmittel können gerne mitgebracht werden

Selbstverständlich kannst du auch mit deiner aktuellen Ausrüstung an der Ausbildung und Prüfung teilnehmen, dann solltest du aber auf einen guten Zustand und die optimale Präparation deines Equipments achten.