Nach Bestehen der Skilehrer Level 1 Prüfung bzw. Anerkennung der Skilehrer Level 1 Qualifikation, stellt die Skilehrer Level 2 die nächsthöhere Zwischenstufe in der Skilehrerausbildung des Deutschen Skilehrerverbandes dar.

Der fortgeschrittene Schneesportlehrer analysiert das Ausbildungs- und Unterrichtsgeschehen, er verfügt über variable Handlungspläne und damit über mehr Souveränität in seinem Unterricht. Der Skilehrer Level 2 darf durch einen Staatlich geprüften Schneesportlehrer zur eigenständigen Erteilung von Skiunterricht eingesetzt werden.

Der „Skilehrer Level 2 – Trainingslehrgang“ dauert zwei Tage, der „Skilehrer Level 2 – Ausbildungs- und Prüfungslehrgang“ dauert sechs Tage. Die Prüfung besteht aus einer Theorieprüfung, einer Methodikprüfung (Lehrprobe/-eignung) und drei Motorikprüfungen (zwei Technikprüfungen und eine Prüfung der freien Abfahrt).


Zulassungsvoraussetzungen "Skilehrer Level 2"

  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Nachweis der Qualifikation Skilehrer Level 1
  • Nachweis „Erste-Hilfe-Kurs“ (mit mind. 9 Unterrichtseinheiten, nicht älter als 2 Jahre)
  • Nachweis über 50 Stunden Praktikum in einer DSLV Profi-Schule
  • ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • vollständige Zahlung der Lehrgangsgebühr zu den vorgegebenen Terminen

Die o.g. Nachweise müssen vollständig bis 10 Tage vor Lehrgangsbeginn an die DSLV Geschäftsstelle unter lehrgang@skilehrerverband.de eingereicht werden.
Bei Fehlen auch nur einzelner Nachweise und/oder Zahlungen erfolgt keine Zulassung zum Lehrgang.

Material "Skilehrer Level 2"

  • Zur Lösung der Aufgabenstellungen bei der Ausbildung und Prüfung Level 2 und Level 3 empfehlen wir einen körperlangen Allmountain- oder RS-Ski, Radius 15-21m, Taillenbreite 70-88mm. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Verwendung eines SL-Carvers für die Ausbildung und Prüfung nicht empfehlenswert ist.
  • Sicherheitsausrüstung: Die Teilnehmer sind verpflichtet, bei sicherheitsrelevanten Ausbildungs- und Prüfungsinhalten (z.B. Rennlauf, Freie Abfahrt, Style, Freies Fahren etc.) einen Helm zu tragen. Zusätzlich empfehlen wir das Tragen eines Rückenprotektors.
  • Im Bereich „Freie Abfahrt“ kann das Mitführen einer Notfallausrüstung (Rucksack mit LVS, Sonde, Schaufel) vom Lehrgangsleiter angeordnet werden. Teilnehmer ohne diese Ausrüstung werden vom Lehrgangsleiter zu diesem Ausbildungsteil nicht zugelassen.