FAQ

> Profi-Schulen

Wie wird eine Schneesportschule Profi-Schule im DSLV?
Sobald die Voraussetzung, dass der Leiter der Schneesportschule die Qualifikation Staatlich geprüft besitzt, erfüllt ist, kann die Mitgliedschaft beim Deutschen Skilehrerverband beantragt werden. Dazu genügt die Anforderung der Aufnahmeformulare in der Geschäftsstelle des DSLV. Grundlage für die erwerbsmäßige Erteilung von Schneesportunterricht ist die Verordnung über den Unterricht als Staatl. gepr. Berg- und Skiführer sowie als Schneesportlehrer (BayBergSkiV).

Welche Vorteile hat die Mitgliedschaft als Profi-Schule?
1. Die Profi-Skischule kann alle Programme und Produkte, die vom DSLV entwickelt werden, im praktischen Unterricht umsetzen.
Dazu zählen u.a.:
– DSLV Schneesport Philosophie und DSLV PASSPORT
– Auszeichnung für exzellenten Unterricht
– DSLV Pistenführerschein
– DSLV Fahrsicherheitstraining
– NordicFitness
– Neuer Schwung im Leben
– easy fun park
– Markenlizenz kids on snow

2. Die Profi-Schule hat die Möglichkeit am jährlich stattfindenden Forum Profi-Schule teilzunehmen. Dort werden die neuesten Themen in Theorie und Praxis den Schulleitern präsentiert. Alle zwei Jahre muss die Profi-Schule durch den Skischulleiter oder seinen Stellvertreter mit der Qualifikation „Staatlich geprüft“ am Forum Profi-Schule vertreten sein.

3. Die Schneesportschule wird auf der Seite skilehrerverband.de und dem Menüpunkt „Profi-Schule“ und „Suche Profi-Schule“ mit den Angeboten, Zusatzleistungen, Gruppengrößen usw. gelistet.

4. Alle Profi-Schulen im DSLV erhalten regelmäßig die neuesten Informationen zu unterschiedlichen Themen.

5. Die Profi-Schule kann die Anerkennung der schulinternen Fortbildung für Schneesportlehrer der Qualifikation Level 1 und Level 2 beim DSLV beantragen.

6. Die Profi-Schule ist berechtigt Praktikumsbestätigungen für Schneesportlehrer, die sich in der Ausbildung beim DSLV befinden, zu erteilen.