Aus- und Fortbildungen in Zeiten der Covid-19-Pandemie

Der DSLV arbeitet zusammen mit seinen Partnern im Netzwerk Wintertourismus und der Initiative „Dein Winter. Dein Sport“ an Strategien, Konzepten, Szenarien und an den damit verbundenen Maßnahmen, mit denen wir alles daran setzen, die Aus- und Fortbildungen des DSLV im Winter 2020-21 durchführen und erleben zu können. Diese tägliche Arbeit kann immer nur eine Momentaufnahme bezogen auf die aktuelle Situation bzw. Entwicklung sein, die wir regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls auch immer wieder neu anpassen müssen. Wir sind dabei auf allen Ebenen aktiv, agieren hinsichtlich möglicher Einschränkungen oder zusätzlicher Maßnahmen zum Gesundheitsschutz stets umsichtig und verantwortungsbewusst. Deshalb bitten wir jetzt schon unsere Mitglieder um Verständnis, dass im kommenden Winter möglicherweise auch kurzfristig bestimmte Anpassungen notwendig sein könnten, wenn es die Situation erfordert. Das gemeinsame, grundsätzliche Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern und die Gesundheit unserer Mitmenschen, Kunden oder Kursteilnehmern zu schützen, hat für uns alle oberste Priorität. Der Verzicht auf den Besuch einer Apres-Ski-Party ist für den Einzelnen sicher leichter zu ertragen, als der Verzicht auf den Schneesport insgesamt. Last uns zusammen dafür eintreten und daran mitwirken, dass wir uns im nächsten Winter wieder auf den Pisten und Loipen, in den Parks und Pipes sowie auf Skitouren oder beim Freeriden treffen.

DSLV Hygiene- und Schutzkonzept (Stand 28.04.2021, Version 1.8)
Hinweise für Lehrgangsteilnehmer (Stand 21.01.2021, version 1.3)
Bestätigung für Lehrgangsteilnehmer (Stand 09.11.2020, Version 1.2)

Update am 28.04.2021
Die staatliche Skilehrerprüfung konnte am 28.04.2021 erfolgreich und ohne Zwischenfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen beendet werden. Das Hygiene- und Schutzkonzept des DSLV zusammen mit der organisatorischen Umsetzung am Lehrgangsort hat reibungslos funktioniert und alle Beteiligten haben sich an die Regeln gehalten. Nur ein vorbildliches Teamwork bringt ein positives Ergebnis.
Die Planungen für die Lehrgänge Ende Mai/Anfang Juni in Hintertux laufen derzeit und wir erwarten die nächsten Entscheidungen seitens der politisch Verantwortlichen in Deutschland, Bayern, Österreich und Tirol in den ersten beiden Mai-Wochen. Wir halten alle gemeldeten Lehrgangsteilnehmer regelmäßig per E-Mail auf dem Laufenden und versuchen diese Termine auf Basis unseres Hygiene- und Schutzkonzeptes für die Aus- und Fortbildungen im DSLV bestmöglich vorzubereiten bzw. durchzuführen. Weitere Informationen bekommt ihr von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im DSLV Ausbildungszentrum.

Update am 25.03.2021
Aufgrund der aktuellen Entscheidung der Bayerischen Zugspitzbahn, den Ski- und Snowboardbetrieb auf der Zugspitze in dieser Saison nicht mehr aufzunehmen, müssen wir leider alle dort geplanten Maßnahmen im April und mai absagen. Unsere Planung für die noch verbliebenen Lehrgangsorte Hintertux (Level 1, Level 2 und Ausbildungslehrgang Methodik)) und St. Moritz (Fortbildungen des Bezirks Baden-Württemberg), bleibt hiervon unberührt. Eine Anmeldung zu diesen Lehrgängen ist nach wie vor möglich, deren Durchführung hängt in erster Linie vom weiteren Infektionsgeschehen und den damit verbundenen amtlichen Einschränkungen ab. Alle angemeldeten Teilnehmer dieser Lehrgänge werden jeweils zeitnah per Email über aktuelle Entscheidungen informiert, zudem halten wir euch hier auf dem Laufenden.

Update am 11.03.2021 – Lehrgangsplanung bis zum Ende der Saison:
Aufgrund der 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 05.03. hat der DSLV seine Aus- und Fortbildungsmaßnahmen bis Ende März abgesagt. Nach wie vor hoffen wir aber auf eine Öffnung der Bergbahnen für den Ski- und Snowboardbetrieb auf der Zugspitze ab Anfang April. Die entsprechende Bereitschaft hierfür wurde uns von der Bayerischen Zugspitzbahn in Aussicht gestellt. Letztendlich hängt dies jedoch von den amtlichen Verfügungen ab, über welche am 22.03. im Rahmen der Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin entschieden wird. Die Planungen für April und Mai sehen nun eine Reihe von bereits bestehenden Terminen vor, ergänzt durch zusätzliche Ausbildungslehrgänge in den Disziplinen Ski Alpin und Snowboard für die Qualifikationen Level 1, 2 und  3.

Level 1: Neben den bereits geplanten Level 1 Ausbildungen auf der Zugspitze (06. – 11.04.) und Hintertux (26. – 31.05.) erweitern wir das Angebot um eine zusätzliche Ausbildung Ski Alpin auf der Zugspitze (24. – 25.04. & 29.04. – 02.05.).
Level 2: Zur Ausbildung Level 2 in Hintertux (13. – 16.05. u. 28. – 31.05) ist die Ausbildung (Ski Alpin) auf der Zugspitze (05. – 12.04.) neu hinzugekommen.
Level 3: Die Ausbildung und Prüfung Ski Alpin wird vom April in den Mai verlegt, parallel hierzu wird auch eine Ausbildung und Prüfung Snowboard angeboten. Ausbildung 1: 06. – 09.05., Ausbildung 2: 19. – 21.05. und Prüfung: 22. -23.05.2021. Ausbildungslehrgang Risikomanagement 1 (beide Disziplinen): 16. – 18.04. auf der Zugspitze.
Staatliche Ausbildung und Prüfung: Der Termin für die Staatliche Prüfung und der Vorbereitungslehrgang wird auf April verschoben, dies ist bereits mit den Aspiranten für die Prüfung kommuniziert.
Fortbildungen: Die bereits bestehenden Termine auf der Zugspitze 17./18.04. und 24./25.04. (Zugspitze und St. Moritz) bleiben unverändert, hinzukommt eine Fortbildung am 22./23.04. in St. Moritz.

Lehrgangstermine Ski Alpin/Telemark von April bis Juni 2021
Lehrgangstermine Snowboard von April bis Juni 2021

Aufgrund der erfreulich großen Nachfrage bei unseren Online-Seminaren haben wir entschieden, nochmals zwei weitere Termine anzubieten: Dienstag, 23.03., 18:00 Uhr; Freitag, 26.03., 18:00 Uhr. Diese Termine beenden dann unser Seminarangebot in der Saison 2020-21. Die Anmeldung zu allen o.g. Maßnahmen ist ab Donnerstag, 11.03. über die DSLV Homepage unter Themenfortbildungen möglich. Alle angemeldeten Teilnehmer werden wie gewohnt über die Durchführung informiert, sobald uns die entsprechenden amtlichen Entscheidungen vorliegen.

Update am 11.02.2021:
Es hatte sich in den vergangenen Tagen bereits abgezeichnet. Der Lockdown in Deutschland wird vorerst bis 07.03.2021 verlängert. Das bedeutet für die gewerblichen Schneesportschulen und für die Aus- und Fortbildungen im DSLV, am Status Quo ändert sich erst einmal nichts und die Skigebiete dürfen nicht öffnen. Damit ist für die meisten Profi-Ski- und Snowboardschulen der Winter 2020-21 wohl endgültig gelaufen. Der DSLV hofft weiterhin darauf, dass zumindest die höher gelegenen Skigebiete ab Mitte/Ende März ihren Skibetrieb eröffnen dürfen, damit wir noch ein paar Ski- bzw. Snowboardtage in diesem Winter erleben oder den einen oder anderen Aus- und Fortbildungslehrgang für unsere Mitglieder durchführen können. Dabei liegen uns die zur staatlichen Prüfung im März 2020 angemeldeten Teilnehmer, die ihre Prüfung während des ersten Lockdowns nicht absolvieren konnten, ganz besonders am Herzen. Wir versuchen wirklich alles, um diese Prüfung noch in diesem Winter nachholen zu können.

Update 28.01.2021:
Nach einer aktuellen Entscheidung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus (StMUK) ist es gestattet, Ausbildungs- und Prüfungslehrgänge in der staatlichen Ausbildung zum Staatl. gepr. Ski- und Snowboardlehrer durchzuführen. Die Teilnahme an den entsprechenden Lehrgängen ist mit bestimmten Auflagen verbunden, die sich in unserem aktuellen Hygiene- und Schutzkonzept wiederfinden und an deren Einhaltung sowohl Teilnehmer, als auch Ausbilder gebunden sind.
Nachdem in der aktuellen Saison die Trainingsmöglichkeiten in Deutschland praktisch nicht gegeben waren, haben wir uns entschlossen, Euch eine Reihe von Trainingslehrgängen zur gezielten Prüfungsvorbereitung anzubieten. Die Auswahl der Lehrgangsorte folgte unter dem Gesichtspunkt der bestmöglichen Trainingsmöglichkeiten in Verbindung mit einem auf unsere Bedürfnisse angepassten Quartierangebot. Dieses Angebot ist ausschließlich nur für diejenigen vorgesehen, die ihre im März 2020 ausgefallene staatliche Prüfung in diesem Winter wiederholen wollen.
Training Einfahren gem. technischer Vorgaben, Technik, RS und Style, 05.02. – 07.02.2021, „Sonnenbichl“ Bad Wiessee
Training Methodik, 18.02. – 19.02.2021, ATA Oberjoch
Training Risikomanagement, 20.02. – 21.02.2021, Oberjoch
Training RS, 22.02. – 24.02.2021, „Sonnenbichl“ Bad Wiessee
Nach wie vor gehen wir von der planmäßigen Durchführung der staatlichen Prüfung zum vereinbarten Termin, 14.03. – 21.03.2021 in Garmisch-Partenkirchen (der EU Safety Test findet vom 14.-16.03.2021 in Oberstdorf statt) , sowie dem verpflichtenden Vorbereitungslehrgang auf die Staatliche Prüfung vom 10. bis 12.03.2021 in Garmisch-Partenkirchen aus. Sollten die Skigebiete in Deutschland auch zu diesem Zeitpunkt Mitte März noch nicht öffnen dürfen, werden die Vorbereitung und die Prüfung in der Zeit vom 12.04. bis 30.04.2021 auf der Zugspitze (geplant) durchgeführt.

Zusätzlich bietet der DSLV denjenigen, die sich bereits in der Ausbildung zum Staatl. gepr. Ski-/Snowboardlehrer befinden, die Teilnahme am Ausbildungslehrgang Risikomanagement 2 an. Die Ausbildung findet nicht liftunterstützt statt, alle Aufstiege erfolgen mit Tourenski, bzw. Splitboard mit Steigfellen. Der konditionelle Anspruch sollte Euch jedoch nicht überfordern und für jeden machbar sein.
Ausbildungslehrgang Risikomanagement 2, 13.02. – 19.02.2021, Oberjoch (Anreise am 12.02.2021 bis 19:00 Uhr)

Aufgrund der sehr aktuell eingeschränkten Auswahl an in Betrieb befindlichen Bergbahnen mit einem entsprechenden Pistenangebot in Verbindung mit einer geeigneten Quartieroption, können wir folgende Ausbildungslehrgänge derzeit leider nicht anbieten und müssen sie daher absagen.
Ausbildungslehrgang RS Basis, 05. – 07.02.2021, „Sonnenbichl“ Bad Wiessee
Ausbildungslehrgang Motorik Ski Alpin und Ausbildungslehrgang Motorik Snowboard, 08.02. – 13.02.2021, Garmisch-Partenkirchen
Ausbildungslehrgang Methodik Ski Alpin, 22.02. – 26.02.2021, Garmisch-Partenkirchen
Trotz der Absage dieser staatlichen Ausbildungslehrgänge im Februar, planen wir weitere Lehrgänge in diesem Frühjahr anzubieten. Der Ausbildungslehrgang Motorik (Ski und Snowboard) wird auf die Zeit zwischen Mitte April und Ende Mai 2021 verlegt. Der ohnehin geplante Ausbildungslehrgang Methodik 2 (Ski und Snowboard), 02.06. – 06.06.2021, findet planmäßig statt.

Update 06.01.2021:
Hoffentlich hattet ihr schöne Feiertage und seid gut in das neue Jahr gestartet. Zu Beginn dieses Jahres müssen wir aufgrund der Verlängerung der Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Infektionsschutzgesetz alle Lehrgänge, sowohl Aus-, als auch Fortbildungen bis einschließlich 31.Januar 2021 absagen. Wir werden alle Lehrgänge ersatzlos streichen, da unser Angebot an Aus- und Fortbildungen in den kommenden Monaten noch ausreichend Alternativen bietet.
Eine Neuerung dürfen wir euch aber ans Herz legen: Ab Donnerstag, den 07.01.2021 werden wir auf unserer Homepage unter der Rubrik „Fortbildungen/Experten.Wissen & Webinare“ online-Fortbildungen anbieten, um euch in dieser außergewöhnlichen Zeit die Möglichkeit zu geben, die Fortbildungsinhalte 2020-21 auf eine andere Art kennenzulernen. Die Teilnahme an einem der Webinare verlängert in diesem Winter deine Fortbildungspflicht um die regulären zwei Jahre.
Die von uns geplante Durchführung des Ausbildungslehrgangs „Risikomanagement 2“ in der staatlichen Ski-/Snowboardlehrerausbildung ab 17.01.2021 kann leider auch nicht stattfinden, da wir für unseren Plan keine Genehmigung erhalten haben. Der Lehrgang wird auf die Zeit vom 13.- 20.02.2021 verschoben. Sollten die Skigebiete in Deutschland ab Februar wieder öffnen dürfen, wäre damit die Teilnahme an der staatlichen Prüfung Mitte März noch möglich.
Wir hoffen sehr, dass es ab Februar etwas besser aussieht und wir unsere Saison doch noch starten dürfen

Update 15.12.2020 – staatliche Ausbildung 2020-21:
Die amtlichen Verfügungen in Verbindung mit der Corona-Pandemie und dem faktischen Verbot aller Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sowie des Schneesportunterrichts betreffen in besonderem Maße die Staatliche Ausbildung und Prüfung. Derzeit ist nicht abzusehen, wann und in welchem Umfang wir mit der Ausbildung beginnen können, jedoch sind sich DSLV und TUM bewusst, dass die Aspiranten auf die staatliche Prüfung 2021 den berechtigten Wunsch auf eine Perspektive in diesem Zusammenhang haben.  In einem Gespräch zwischen TUM und DSLV wurde gestern folgender Fahrplan verabredet:
Ausbildungslehrgang Risikomanagement 2, 17. – 23.01., Oberstdorf
Sollte der Durchführung nichts im Wege stehen, aber die Bergbahnen ihren Betrieb noch nicht wieder aufgenommen haben, wird der Lehrgang dennoch durchgeführt, Aufstiege erfolgen mit Fellen (Tourenski, bzw. Splitboard). Allen angemeldeten Personen für den ursprünglichen LG-Ort werden Quartier- und Liftpasskosten am 30.12. per SEPA-Überweisung zurückerstattet.
Ausbildungslehrgang Motorik (Ski und Snowboard), 08. – 12.02., Garmisch-Partenkirchen
Ausbildungslehrgang Methodik 1 (Ski und Snowboard), 22. – 26.02., Garmisch-Partenkirchen
Vorbereitungslehrgang Staatliche Prüfung (Ski und Snowboard), 10. – 12.03., Garmisch-Partenkirchen (Termin und LG-Ort bleiben unverändert)
Staatliche Prüfung (Termin und LG-Ort bleiben unverändert)
– Prüfung Risikomanagement (Safety Test), 14.03. – 16.03., Oberstdorf (Anreise 18:00)
– Prüfung Theorie, 17.03., Grainau
– Prüfung Praxis, 17.03. – 21.03., Garmisch-Partenkirchen (Anreise 18:00 Uhr)
Gegebenenfalls werden wir gezwungen sein, terminliche Anpassungen zu treffen, zwischen TUM und DSLV besteht jedoch absolute Übereinstimmung, die Staatliche Prüfung in der Saison 2020-21 durchzuführen. Wir werden Euch über alle anstehenden Entscheidungen und Planungsänderungen informieren. Die o.g. Termine stehen ab morgen unter www.skilehrerverband.de zur Verfügung.

Update 27.11.2020:
Der teilweise Lockdown in Deutschland wird vom 01.12. bis einschließlich 20.12.2020 verlängert.  Wir bedauern sehr,  dass wir alle geplanten Aus- und Fortbildungslehrgänge bis 20.12.2020 absagen müssen. In den vergangenen Tagen haben uns zusätzlich Nachrichten aus Italien, Frankreich und insbesondere vom Bayerischen Ministerpräsident Dr. Markus Söder erreicht, die eine Schließung der europäischen Skigebiete bis zum Ende der kommenden Weihnachtsferien ins Auge fassen. Die Interessenvertreter des Wintersports haben die Verantwortung und Verpflichtung sich nicht nur ihren Mitgliedern gegenüber, sondern auch in Richtung der politischen Entscheidungsträger und der interessierten Öffentlichkeit für die Ausübung des Wintersports einzusetzen. Durch diese Ankündigungen aus Teilen der Politik haben sich die Wintersportverbände DSV, DSLV, Snowboard germany und BSV mit einem offenen Brief an die Politik und an die Öffentlichkeit gewandt. Bereits nach der Veröffentlichung einiger Medien wie dpa, sid, BR, SWR, Focus u.v.m. hat dieser Brief am 26.11.2020 eine enorm große, öffentliche Wirkung erzielt. Zusätzlich erhalten über 500 politische Vertreter in der Bundes- und Landespolitik diesen offenen Brief. Um den Eindruck entgegen zu treten, dass sich die Verbände hier nur gegen politische Überlegungen positionieren, haben wir auf die bestehenden Hygiene- und Schutzkonzepte der wintersport-touristischen Dienstleister verwiesen, die gerade deshalb erstellt wurden, um das Infektionsrisiko während der Ausübung von Wintersport möglichst zu vermeiden. Zusätzlich haben die Wintersportverbände gemeinsam in ihrer Task Force die „Wintersport-Verhaltensregeln 2020-21“ erstellt, mit denen wir die Wintersportler zu einem angemessenen Verhalten in diesen besonderen Zeiten verpflichten wollen.

Update 02.11.2020:
Vom 02. bis 30.11.2020 gilt nun der teilweise Lockdown in Deutschland und in vielen weiteren Ländern in Europas. Das übergeordnete Ziel dieser Entscheidung, die Kontakte des Einzelnen soweit wie möglich zu reduzieren, gilt damit auch für unsere Aus- und Fortbildungen im November 2020. In dieser Woche werden wir alle Lehrgangsteilnehmer, die sich zu den zahlreichen Lehrgangsmaßnahmen im November bereits angemeldet haben, informieren, wie es weiter geht. Der DSLV versucht, die meisten Lehrgänge dann im Dezember durchzuführen oder diese mit anderen Maßnahmen zu kombinieren. Ein paar wenige Lehrgänge müssen wir leider komplett absagen und die Teilnehmer auf andere Termine im Winter 2020-21 umbuchen. Lasst uns gemeinsam dafür eintreten, dass das Infektionsgeschehen wieder beherrschbar wird und die Kontaktpersonen im Falle einer Infektion von den Gesundheitsämtern  schnell und umfassend nachverfolgt werden können. Wenn wir diesen Zustand Ende November hoffentlich wieder erreicht haben, sind wir unverändert zuversichtlich, dass wir mit unserem detaillierten Hygiene- und Schutzkonzept ab Anfang Dezember Aus- und Fortbildungen des DSLV durchführen können. Bleibt gesund und lasst uns gemeinsam die Situation meistern.

Update 26.10.2020:
Aktuell erleben wir ein sehr dynamisches Infektionsgeschehen in nahezu allen Regionen Deutschlands, den Alpenländern und in ganz Europa. Die deutsche Bundesregierung fordert uns Bürger eindringlich auf, unsere Kontakte einzuschränken und von nicht zwingend notwendigen Reisen abzusehen. Vor dem Hintergrund dieser Appelle sieht der DSLV seine Verantwortung in erster Linie darin, diese Aufforderung ernst zu nehmen und die drei geplanten Ausbildungslehrgänge zum Ski-/Snowboardlehrer Level 1 sowie zum Skilehrer Level 2 vom 31.10. bis 05.11.2020 in Hintertux abzusagen. Das heute zu entscheiden, fällt uns sicher nicht leicht, aber wenn wir uns jetzt alle zurücknehmen und dazu beitragen, dass sich das Infektionsgeschehen hoffentlich wieder beruhigt, sind wir für den Winter 2020-21 unverändert zuversichtlich. Wir werden den angemeldeten Teilnehmern entsprechende Alternativen anbieten, damit sie ihr Ausbildungsziel möglichst noch vor Weihnachten erreichen können. Es handelt sich um eine Entscheidung bezogen auf die momentane Situation, die sich hoffentlich in ein bis zwei Wochen schon wieder positiver darstellt. Der 4-tägige Ausbildungslehrgang Theorie  in der staatlichen Ausbildung wird in Abstimmung mit der TU München ab 29.10.2020 virtuell durchgeführt.

Update 19.10.2020:
Die momentane Entwicklung der Covid-19-Pandemie in fast dem gesamten europäischen Alpenraum erfordert seitens des DSLV ein vorsichtiges Handeln. Deshalb haben wir uns entschieden, die Fortbildung des Bezirks Allgäu am 24./25.10.2020 im Pitztal abzusagen. Aus unserer Sicht muss unser oberstes Gebot sein, das aktuelle Infektionsgeschehen zu stabilisieren und wieder zu reduzieren. Jeder Einzelne kann durch sein persönliches Verhalten eine Menge dazu beitragen. Grundsätzlich verfolgt der DSLV unverändert das Ziel, seine Aus- und Fortbildungslehrgänge im Winter 2020-21 durchzuführen, alle Möglichkeiten zu nutzen und dies jeweils unter Berücksichtigung der aktuellen Lage. Unser DSLV Hygiene- und Schutzkonzept berücksichtigt sämtliche wichtigen Aspekte, die das Risiko vor einer Infektion für Teilnehmer und Ausbilder auf ein Mindestmaß reduzieren.

Update 12.10.2020:
Nachdem wir in Neuss und Zermatt die ersten Lehrgänge dieses Winters erfolgreich durchführen konnten, müssen wir leider die Fortbildung des Bezirks München am 17./18.10.2020 in Hintertux absagen. Das Bundesland Tirol ist unverändert als Risikogebiet eingestuft. Wir beobachten die Lage weiterhin sehr genau und entscheiden über die Durchführung der nächsten Lehrgänge im Oktober jeweils 5 Tage vor Lehrgangsbeginn.